Der Sportpass – Bewegung steckt an

Sportpass-Verleihung

am 01.03.2012

Viele Wochen haben die Klassen 3a, 3b, 5 und 6 eifrig für ihren Sportpass trainiert, den Konrektor und Sportbeauftragter Alois Scheid speziell für seine Schüler entwickelt hat. Jedes Kind konnte Punkte in den unterschiedlichsten Disziplinen sammeln: Von Einrad fahren, über Seilspringen, Reifen laufen, Dauerlauf, Hampelmann bis hin zum Klettern – der Sportpass ist sehr vielfältig aufgebaut und forderte die Kinder in den verschiedensten Aufgabenbereichen.

Für ihre Anstrengungen wurden die Schüler nun mit Urkunden in Bronze, Silber und Gold belohnt. Dazu gab es für jeden eine kleine Überraschung.

Auch die Eltern waren zur Verleihung eingeladen. Denn dort wurden nicht nur die Urkunden vergeben, sondern Konrektor Alois Scheid studierte im Vorfeld auch eine beeindruckende Aufführung mit den Kindern aller beteiligten Klassen ein. Nach dem Motto „Bewegung steckt an“ versetzten zwei Ballerinas alle anderen Schüler in Aktion. Es wurden Ausschnitte aus dem Programm des Sportpasses eindrucksvoll vorgeführt. So erhielten die Eltern einen Einblick in die einzelnen Übungen.

Im Anschluss daran referierte Alois Scheid anschaulich über die Bedeutung der Bewegung für die Schüler. Er erklärte, dass sich heute viele Kinder zu wenig bewegen und dadurch vermehrt Haltungsschwächen, Koordinationsschwierigkeiten, Herz-Kreislauf-Probleme und Übergewicht auftreten. Aufgabe der Schule und auch der Eltern sei es, diesen Entwicklungen durch gezielte Förderung entgegen zu wirken. Im Sportpass werden Übungen vereint, welche die Schüler in den Bereichen Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer und den koordinativen Fähigkeiten fordern und fördern.

Initiator und Organisator Alois Scheid

Ballerinas setzen alles in Bewegun

Aufführung Bewegung steckt an

Bereiche des Sportpasses

Pyramiden am Ende der Vorführung

Begeisterte Zuschauer